Wave - Wandel durch Vernetzung

Was zeichnet dieses Buch besonders aus?

Es gibt zahlreiche Literatur zu Change-Management, und darunter wiederum einen gro√üen Teil, der den Anspruch auf "systemisches" Vorgehen erhebt. Aber in diesem Buch kann der Lesende erstmals erleben, was Arbeit am System statt Arbeit im System hei√üt und wie sie ganz praktisch aussieht, z.B. wie durch die Verlagerung von der Menschen-zentrierten F√ľhrung auf die Steuerung des Kontextes eine viel gr√∂√üere Sicherheit f√ľr das Management entsteht, ein komplexes Change Projekt durchzuf√ľhren.

Grafik

Der wesentliche Unterschied zur bekannten Change-Literatur:

Das Buch konzentriert sich....

  • nicht auf Change-Management im herk√∂mmlichen Sinn, sondern auf Kontext-Management
  • nicht auf Psycho-Logik, sondern auf Sozio-Logik
  • nicht auf Menschen-Zentrierung, sondern auf System-Zentrierung
  • nicht auf die Interaktions-, sondern auf die Organisations-Ebene

....damit Systemkräfte freigesetzt werden und Change menschlich wird!

Wie ist dieses Buch strukturiert?

Teil A: Die Zwei-Welten-Strategie des Wandels
Anhand eines praktischen Beispiels wird die Wirkungsweise einer "beidh√§ndigen Organisation" gezeigt, n√§mlich die bewusste Inszenierung des Projektes als eigene Welt, die der Welt der Linie gegen√ľbersteht. Das l√∂st eine gegenseitige organisationale Reflexion aus, welche die Stammorganisation zum "Nachdenken" und in Bewegung bringt.

Teil B: die Leitunterschiede: Orientierung im Wandel
Dieser Teil gibt Antworten auf die Frage: Auf was kommt es bei einem erfolgreichen Wandel an? Es sind 5 Grundprinzipien bzw. 5 wesentliche Unterschiede zur hierarchisch organisierten Linie:

  • Netzwerk zu Hierarchie
  • Vielfalt zu Selektivit√§t
  • Selbstbestimmung zu Fremdbestimmung
  • Vertrauen zu Macht
  • √Ėffentlichkeit zu Interaktion

Teil C: Die 3 Dynamiken ‚Äď Treiber des "Wandels durch Vernetzung"
Erst durch netzwerkartige Beziehungen entsteht diejenige Dynamik, welche eine grundlegende Ver√§nderung ausl√∂sen kann. Anhand einer eindr√ľcklichen Erfahrung wird gezeigt, welche Kr√§fte Vernetzungsarchitekturen mobilisieren k√∂nnen, selbst wenn sich Widerst√§nde zu formieren versuchen! Es sind dies die 3 Kr√§ftefelder

  • zwischen Welt I (Linie) und II (Projekt)
  • zwischen den vernetzten Teams
  • innerhalb der Projektteams

Teil D: Die f√ľnf Schritte des Wandels ‚Äď das Verfahren
Dieses Kapitel f√ľhrt auf die operative Ebene: Wie wird ein Change-Projekt konkret abgewickelt? Welche Phasen, Schritte, Methoden sind erfolgversprechend? Dabei wird aber der Bezug zu den Prinzipien und zur Theorie nicht aus den Augen gelassen, denn rein methodische Orientierung birgt Gefahren: Bei jedem Projekt ist mit Spezialit√§ten, Ausnahmen, √úberraschungen zu rechnen, und nur verstandene Grunds√§tze weisen dann noch den Weg.